Feuerwehr des Monats August 2010 - Freiwillige Feuerwehr Breitau

Feuerwehr Breitau wird vom Land ausgezeichnet für gute Arbeit über viele Jahre in allen Sparten!




Übergabe der Urkunde Feuerwehr des Monats August 2010


Diese Auszeichnung ist auf Stadt- sowie auch auf Kreisebene bislang einmalig und ist für die kontinuierliche Arbeit in unserem Verein.
Das heißt hauptsächlich die älteren gebührt ein großer Dank. Den Jüngeren unter uns bleibt es nun, diese Arbeit fortzusetzen! Diese großartige Arbeit darf nicht abreißen, sondern muss stets gepflegt sein.

Zusammenfassung und Grundlage der Auszeichnung:
Die Freiwillige Feuerwehr Breitau (LK Werra-Meißner) ist in der Gemeinde Sontra angesiedelt. Von den 380 Einwohnern des Ortsteils, sind mit 200 Einwohnerinnen und Einwohnern über 50 Prozent im Feuerwehr-Verein tätig. Hier zeigt sich der große Rückhalt der Feuerwehr innerhalb der Gemeinschaft. Hinzu kommt, dass der Ortsteil Breitau im Februar sein 750-jähriges Jubiläum hatte. Die Feierlichkeiten hierzu finden im Juli statt. Auch die Jugendfeuerwehr begeht in diesem Jahr ein Jubiläum: 35 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit.

Neben dem Verein gibt es die Einsatzabteilung mit 31 Mitgliedern, davon eine weiblich, die Jugendfeuerwehr, in der 23 Jungen und Mädchen aktiv sind, eine Bambini-Gruppe mit 12 Kindern und die Alters- und Ehrenabteilung, in der 33 ehemals Aktive weiterhin in der Feuerwehr tätig sind.

Von den 30 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung haben fast alle die Jugendfeuerwehr durchlaufen, bevor sie in den aktiven Einsatzdienst übernommen wurden. Hier zeigt sich die gute Feuerwehrarbeit, die über Jahre hinweg ausgeübt wurde. Über die Hälfte der Einsatzkräfte hat eine Ausbildung als Atemschutzgeräteträger und davon haben 13 Kameraden eine Zusatzausbildung für den Gefahrguteinsatz. Neben einem hohen Ausbildungsstand legt die Feuerwehr aber besonders großen Wert auf ein gutes Miteinander in allen Abteilungen. Hierfür wird
in allen Bereichen der Feuerwehr Sorge getragen, so dass auch in Zukunft ein Gemeinschaftsgefühl vorhanden ist.

Wie in vielen anderen Bereichen auch, haben sich die Aufgaben der Feuerwehr gewandelt. Die Einsatzkräfte sind nicht mehr nur schwerpunktmäßig für den Brandschutz zuständig, sondern haben neue Tätigkeitsfelder wie die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz in Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen hinzubekommen.

Bereits seit 2005, die gesetzliche Regelung wurde erst im November 2007 geschaffen, gibt es in Breitau eine Bambini-Gruppe, in der Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren einen ersten Kontakt zur Feuerwehr knüpfen können. Hierbei werden die kleinen Breitauer kindgerecht an die Feuerwehr herangeführt und erhalten während der Brandschutzerziehung viel wichtiges Wissen für den Fall der Fälle. Ziel neben der Brandschutzerziehung ist es, auch für eine spätere Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr zu begeistern.