02/2011 Brandeinsatz , Mühlrain , Sontra/M 02.04.2011

Gegen 05:30 Uhr wurde Großalarm in der Kernstadt ausgelöst.
Gemeldet war ein Gebäudebrand am Mühlrain in Sontra.

Nach Alarmplan wurden zu den Einsatzkräften der Kernwehr die Kräfte aus Wichmannshausen, Hornel und Breitau mitalarmiert.Beim Eintreffen sah man einen hellen Feuerschein über der Einsatzstelle liegen. Ein Gebäude stand in Flammen. Auf zwei weitere Gebäude, in dem eng bebauten Straßenzug, schlugen die Flammen bereits über.Unter der Leitung der Stadtbrandinspektoren von Sontra, Andre Bernhardt und Dirk Linhose, wurden umgehend zwei Einsatzabschnitte gebildet.
Die eingesetzten Zugführer Dirk Rüppel (Abschnitt 1) und Carsten Hörner (Abschnitt 2) bildeten mit den SBI´s das Führungsteam. Weitere Unterstützung wurde durch den stellv.Kreisbrandinspektor, Andreas Haberland, geleistet.

Abschnitt 1 wurde über die Haupteingänge gebildet. Hier ging es um den Innenangriff und Außenangriff an allen drei Gebäuden.Zum Glück waren keine Bewohner mehr in den Gebäuden so das man sich komplett auf die Löscharbeiten konzentrieren konnte. Unter anderem wurde über Steckleitern in das Gebäude eingedrungen. Als Schwierigkeit muss man hier die Hanglage der Gebäude  sowie die "Haus an Haus" Bebauung sehen und das man "nur" über eine Treppenstr. zu den Gebäuden gelangen konnte. Die Gebäude selbst hatten bis zu vier ausgebaute Stockwerke die über teilweise sehr enge Treppenhäuser verfügen.

Der Abschnitt 2 wurde zum Außenangriff auf der Gebäuderückseite gebildet. Hier war zuerst die Drehleiter aus Sontra und später die Drehleiter aus Eschwege eingesetzt. Bei diesem Abschnitt muss man wissen das der Höhenunterschied von der Fuldaerstr. zu dem Brandobjekt ca. 25m beträgt. Die Wasserentnahmestellen waren mehrere Unterflurhydranten und das offenen Gewässer für den zweiten Einsatzabschnitt.

Gegen 07:00 Uhr war der Brand soweit gelöscht das die ersten Einsatzkräfte den Nachhauseweg antreten konnten.

Um 10:00 Uhr wurde die FF Berneburg Nachalarmiert da sich die Einsatzleitung für eine Brandwache entschieden hat.

Um 13:00 Uhr wurde von Seite der Feuerwehr der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte:
Insgesamt 62 Einsatzkräfte der Feuerwehr.
8 Atemschutz-Trupps kamen zum Einsatz

Alarmiert waren:
Sontra / M ,
Wichmannshausen
Hornel
Breitau
Berneburg
Eschwege (Wärmebildkamera, DL, GW-A)
Rettungsdienst (ASB)
Polizei Sontra
Kripo
THW mit Statiker

Fahrzeuge:
Sontra: ELW, LF 16, TLF, DL Sontra, MTW, GW-G
Wichmannshausen: LF 10, Strahlenspürfahrzeug
Breitau: TSF/W , 3 priv.PKW
Hornel: TSA
Berneburg: TSF/W
Rettungsdienst: RTW

Resümee:
Bei diesem Einsatz  machte sich die Arbeit des gegründete AK Altstadt Sontra bemerkbar. Man hatte durch Ortsbegehungen und Luftbilder der Brandobjekte, schon einen Plan "in der der Tasche". Die Einsatzleitung konnte umgehend mit der Einteilung und Planung beginnen. Man kannte Zugänge und Hindernisse an bzw. bei den Gebäuden. Wasserentnahmestellen konnten sofort zugeteilt werden. Die Vorarbeit der Mitarbeiter des AK Altstadt hat hier einen Lob verdient. Jungs macht weiter so.

Einen weiteren Lob darf man, nein muss man  auch an die Einsatzkräfte aussprechen. Ein konzentriertes und diszipliniertes arbeiten hat heute morgen schlimmeres verhindert. Die Einsatzkräfte haben heute dafür gesorgt das es zu keinem "Flammeninferno" in Sontra gekommen ist. Hierfür kann der Verfasser des Artikels auch an alle Einsatzkräfte ein Lob der Eigentümer weitergeben.

Alle drei Eigentümer sprachen einstimmig von einer SUPER LEISTUNG und bedanken sich rechtherzlich für die gezeigte Leistung.